Nach 12 Jahren "Pause" haben wir wiedereinmal in Dortmund als Aussteller teilgenommen an der

Diesmal mit folgender Aufstellung unserer Vereins-Modulanlage in Baugröße N:

Auf der schraffierten Fläche rechts stellte außerdem unser Vereinsmitglied Gerhard Wolf (rechts), ebenfalls in Baugröße N, zusammen mit Klaus Eubel sein in Epoche II angesiedeltes Hafen-Diorama aus:

Aber jetzt mal schön langsam der Reihe nach:

Nachdem die Vorpremiere der oben dargestellten Aufstellung bei unserer Frühjahrsausstellung Ende Februar erfolgreich verlaufen ist, haben wir die Module (außer dem Bahnhof Kristiansruh und die beiden Gleisharfen an den Enden) extra für die Intermodellbau noch mit einem Hintergrund versehen (FALLER 180505, 180510, 180511, 180514 und 180515), was dann von den Ausstellungsbesuchern in Dortmund erwartungsgemäß äußerst positiv aufgenommen wurde.

Am Dienstag, den 02.04. um 18 Uhr fiel dann der Startschuss: Die Anlage mit allem Zubehör wurde in den vom MOBA gemieteten EUROPCAR-Langsprinter verladen. Jürgen hat die wervolle Fracht anschließend mit Nachhause genommen und auf seinem Grundstück über Nacht abgestellt um dann am Mittwoch, den 03.04. "rechtzeitig" (aus Angst vor Staus war das um 04.00 Uhr !!!) los zu fahren. Demzufolge konnte Jürgen dann schon um 08.15 Uhr folgendes Ankunftsbild in Halle 4 auf der uns zugewiesenen Standfläche 4.G 18 ...

... per WhatsApp verbreiten:

Nachdem gegen 11.00 Uhr die komplette Standbesatzung eingetrudelt war, ging der logistisch gut vorbereitete Aufbau zügig voran und wurde gegen 18.00 Uhr endgültig abgeschlossen:

Schnell noch ein Gruppen-Erinnerungsfoto ...

(von links: Harald, Detlef M., Klaus, Jürgen, Bernd, Detlef A., Reinhard)

... und dann nichts wie ab in das Hotel um sich für das Abendessen frisch zu machen.

Nach den Anstrengungen des Aufbaus stand uns der Sinn nach Fleisch !!! Daher: Ab in eine Dortmunder Filiale von MAREDO

Am Donnerstag, den 04.04. um 09.00 Uhr begann dann Ernst des Lebens (der Ausstellungsbetrieb):

Das und und noch mehr bekamen die Besucher dabei in den vier folgenden Tagen zu sehen:

.

.

.

Dazu hier auch noch ein paar bewegte Bilder :

Hier eine Fahrt von Gleisharfe zu Gleisharfe (M205 nach M206, Länge 3:22 Minuten),

wer ein längeres Anlagenportrait sehen möchte, schaut hier (Länge 18:25 Minuten).

Auch Gerhards Diorama fand reges Interesse, nicht zuletzt wegen dem intensiven Rangierbetrieb ...

... der nur kurzfristig mal durch ein schnell behobenes Technikversagen unterbrochen wurde.

Ebenso reges Interesse zeigte die Fachpresse daran, Fotos für ein Anlagenportrait zu machen:

Bei soviel Trubel musste der Vorsitzende auch mal ein Besinnungspäuschen einlegen.

Währenddessen fühlte sich Reinhard auch in Dortmund dazu berufen, den Besuchern unsere Begrünungsmethode näher zu bringen.

Der MOBA-Abend am Freitag, den 05.04. war etwas gewöhnungsbedürftig, da neu konzipiert und mittendrin war der Stuhl von Jürgen plötzlich leer ...

... ja wo isser denn ? Ach so - er wollte halt wiedereinmal ein Selfie mit Hagen von Ortloff machen !!!??!!!

Übrigens: Auch die seit Jahren in Dortmund nach dem Intermodellbaubesuch übliche Knoblauch-(und Rotwein-)orgie hat traditionell am Donnerstagabend stattgefunden ...

... wie im Vorjahr in der

Am Sonntag, den 07.04. um 17.00 Uhr war es dann wie Aschermittwoch : ... alles vorbei ... - und nach dem im Vergleich zum Aufbau superschnellen Abbau war um ca. 19.00 Uhr der Sprinter wieder vollständig beladen für den Rücktransport.

Vernünftiger- und deshalb auch löblicherweise bezahlte der Veranstalter für Fahrer (Jürgen)und Beifahrer (Reinhard) eine weitere Übernachtung, damit die Heimfahrt am nächsten Tag ausgeruht und nach gutem Frühstück angetreten werden konnte.

Der Rest der Truppe machte sich sofort danach ab Nachhause.

Fazit : Obwohl es (mit Aufbau) fünf sehr anstrengende Tage waren, können wir auf eine gelungene Veranstaltung zurückblicken mit vielen positiven Kommentaren des Fachpublikums und der übrigen Messebesucher. Höchstwahrscheinlich werden wir uns deshalb auch für nächstes Jahr wieder bewerben, dann mit einer atraktiven Aufstellung unserer ein- und zweigleisigen H0-Modulanlage in FREMO-Norm.

Abschließend noch das Echo in der Fachpresse:


Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang   Home | Aktionen | Fotos | Neu bei uns | Module | Mitglieder | Presse | Service | Termine | © RMC e.V.