Aktionen der Mitglieder 2003

Weihnachtsausstellung im Bürgerhaus Weiskirchen
13.12.2003 bis 14.12.2003   Um unseren Ausstellungsstress noch etwas zu steigern, beteiligten wir uns an einer Ausstellung von unterschiedlichen Modellbahnen im Bürgerhaus in Weiskirchen. Die Präsentation gehörte zum S-Bahn-Start in Rodgau und dem 20jährigen Jubiläum unseres Partnervereins HEB, mit dem wir das Vereinsheim teilen. Wir traten als Mitveranstalter auf. Organisation und Durchführung der Veranstaltung lag in Händen beider Vereine. Gemeinsam wurde den Ausstellungstagen entgegengefiebert. Immer wieder stellten wir uns die Frage, ob es ein Erfolg bei allem Risiko wird. Die Planungen begannen auch hier bereits sehr früh.

Zum Aufladen und Transport am Freitag stand uns ein 5Tonner zur Verfügung. Es mussten insgesamt mehrere Fahrten durchgeführt werden. Wieder einmal kam Gleitzeit der anwesenden Vereinsmitglieder zum Tragen. Geübt stand die Anlage schnell, doch welch ein Problem, die Anlage passt nicht rein. Pläne wurden gewälzt bis feststand, dass der Plan der Stadt nicht stimmte. Flexibel, wie wir nun mal sind, nutzten wir diese Situation zu unseren Gunsten. Zusätzliche Richtungsänderungen, durch bauliche Gegebenheiten erforderlich, ergaben ein noch besseres Gesamtbild der Anlage. Am Freitagabend erfolgte bereits der erste Funktionstest. Das Bürgerhaus füllte sich sehr schnell mit sieben unterschiedlichen Modellbahnen.

Am Samstag vervollständigte der größte Teil der RMCler die Anlage. Uwe baute seinen Stand als Lokdoktor auf, Reinhard stellte seinen S-Bahnsteig Bieber während der Bauphase bereit und Günter und Helmut errichteten die Tombola. Die Vorarbeiten zur Tombola fanden abends bei Günter statt. Eine gute Organisation läuft still und leise im Hintergrund. Günter fertigte, trotz lädiertem Finger, mit tatkräftiger Unterstützung eines Bekannten in seinem Garten ein neues Tombolaregal. Schnell und sicher ging der Aufbau und die Bestückung der Tombola voran. Für die Preise reichten die Plätze auf dem Regal nicht aus. Geübt, auf solche Situationen zu reagieren, hatten wir ruckzuck unser Stellfläche erweitert. Noch kurz stärkten sich alle, um auf den Start der Ausstellung um 14.00Uhr, vorbereitet zu sein.

Im Nu füllte sich das Bürgerhaus, die Menschenmassen strömten rein. Die Losverkäufer Florian und hatten alle Hände voll zu tun. Großes Interesse an der Anlagenvielfalt brachten die Besucher mit. Der Bahnbetrieb lief reibungslos. Unsere Züge waren pünktlicher als die S-Bahn. Bereits um 17.00Uhr hatten sich die Tombolaregale verdächtig geleert. Dies verdanken wir unseren Loskäufern und -verkäufern. Der Sonntag begann, wie der Samstag geendet hatte. Die Tombola schloss um 12.00Uhr, weil alle Lose und Preise vergriffen waren. Die Züge fuhren noch bis 17.00Uhr.

Gut aufeinander abgestimmt schritt der Abbau voran. Das Einlagern im Vereinsheim klappte reibungslos. Für einige war es trotzdem ein langer Tag, da sie das Bürgerhaus noch kehrten, Ausrüstung mit ihrem Privatwagen fuhren und eine Anlage nach Mühlheim transportierten. Nun gilt es noch, die Module im Vereinsheim an den richtigen Platz zu bringen, sie zu überholen und zu ergänzen, Mängel zu beheben und sich Gedanken über weitere Aktivitäten zu machen.

Ein ganz besonderer Dank gilt unseren Besuchern, die den erhobenen Eintritt bezahlten, sich von uns verköstigen ließen, die Tombola so schnell leer losten, den Sponsoren unserer Veranstaltung und allen sichtbaren und unsichtbaren Helfern. Es war eine Freude, die Begeisterung zu erleben und zum guten Gelingen der Ausstellung beigetragen zu haben.

Herzlichen Dank an alle!!!

Euromold Frankfurt
03.12.2003 bis 06.12.2003   Zum 10jährigen Jubiläum der Euromold fand eine Sonderschau Modelleisenbahnen statt. Die Moba suchte zu diesem Zweck interessierte Modelleisenbahnvereine. Zusammen mit dem HEB bewarb sich auch der RMC, um seine Anlage zu zeigen. Nach allerlei Schreibkram gab es dann von der Moba das O.K., die Ausstellung zu bestreiten. Nachdem im Laufe des Jahres die Module neu und genau vermessen in einer PC-Datei abgelegt waren, wurde die Planung der Anlage mittels PC in Angriff genommen. Uns stand eine Fläche von 16x8m zur Verfügung. Wir stellten eine Anlage in U-Form mit Schlenkern auf. Wir bekamen von Christian Martens leihweise den Bahnhof Rodgau zur Verfügung gestellt.

Die Module wurden vor der Zusammenstellung für den Transport zum größten Teil auf Vordermann gebracht. Feinheiten bleiben noch zu tun. Am 01.12.2003 abends wurde der gemeinsam mit dem HEB genutzte Lkw beladen. Am 02.12.2003 um 09.00Uhr war Treffpunkt in der Messehalle 9.2. Mit Urlaub, Gleitzeit und sonstigen Möglichkeiten zur Arbeitsfreizeit erfolgte der Transport und Aufbau auf der Messe. Mit Ruhe und professioneller Routine, aus unseren vorangegangenen Adventsausstellungen im Evangelischen Gemeindezentrum in Weiskirchen, stand für mein Empfinden in Rekordzeit die Anlage betriebsbereit zum ersten Fahrtest bereit. Optisch und technisch vorzeigbar präsentierte sich unsere Anlage. Nun ging es noch darum, den Sichtschutz anzubringen und das Umfeld aufzuräumen. Müde, aber stolz über das gelungene Anlagenkonzept, verabschiedeten wir uns für diesen Tag.

Mit fünf Vereinsmitgliedern pro Wochentag und sechs am Samstag betrieben wir insgesamt drei Betriebsstellen. Dazu gehörten die Bahnhöfe Obertshausen und Rodgau sowie die Schiebebühne. Die Strecke setzte sich aus geraden Modulen und Bögen zusammen. Auflockernd wirkten das Gewerbegebiet und die Richtungswechsel in der Strecke. Diese Ausstellung war der erste Härtetest für unsere nun digital betriebene Anlage. In diesem Zusammenhang bedanken wir uns ganz herzlich bei Moritz, der den schnellen Umstieg auf digitale Steuerung ermöglicht hat. Die Messetage verliefen interessant und erfolgreich. Wir stellten fest, dass wir mit anderen gezeigten Anlagen leicht und locker konkurrieren können. Lohn für unsere geleistete Arbeit waren eine Einladung der Moba für die Messe in Stuttgart im November 2004, sowie ein Fototermin des Eisenbahnkuriers auf der Euromold. Das Arrangement unserer Module kann uns stolz und glücklich stimmen. Wir sind wer im Modelleisenbahnbau.

Nach Messeschluss am Samstag verpackten wir unsere gesamte Ausrüstung transportbereit für Sonntag. Besonders erwähnen muss ich auch Michael Fasig, der mit seinem Privat-Pkw viele Ausrüstungsgegenstände unterstützend transportierte. Das Beladen am Sonntag ging ebenso schnell voran, wie am Montag. Einzige Wermutstropfen waren die Verletzung von Günter Becker und der Verlust eines Barhockers. Günter wünschen wir gute Besserung und baldige Genesung. Richtig eingelagert im Vereinsheim warten die Module auf die nächste Ausstellung am 13.-14.12.2003.

Bilder vom Digital Fahrtag
02.04.2003 Ein paar Bilder vom Fahrtag am 29.03.2003.

Der Betrieb funktionierte erfreulicherweise tadellos. Es gab überhaupt keine Probleme mit der digitalen Steuerung. Alle Module konnten mit dem internen Booster der Intellibpx betrieben werden, durch Zuschaltung eines weiteren Lenz LV100 wurde aber ein gleichmäßigeres Fahrverhalten erreicht. Wir hatten eine Intellibox, ein IB-Control sowie einen Digitrax Funkregler im Betrieb. Alle Regler waren über ein Loconet-Kabel verbunden. Mit dem Funkregler gab es Probleme, weil die Anschlußdose (= Infrarot-Empfänger) unter und hinter Modulen lag. Da sollte nächstes Mal ein erhöhter Standort gefunden werden.

Schade das so wenige Mitglieder gekommen sind. Insbesondere Auf- und Abbau blieb mal wieder an einigen wenigen hängen - und das sind auch meistens die selben Nasen.

Bugfix  

 
 
 
Jahreshauptversammlung am 29.01.2003
29.01.2003 RMC goes Digital

Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang   Home | Aktionen | Fotos | Neu bei uns | Module | Mitglieder | Presse | Service | Termine | © RMC e.V.